Schau genau hin

Ich bin die, die im Morgennebel steht, deren Haare in der aufgehenden Sonne schimmern. Ich bin die, deren Stimme du nicht hörst, weil du dich wegdrehst, beschämt, die Augen mit Tränen gefüllt. Ich bin die, deren Hoffnung du zerstörst, deren Angst du schürst, die allein ist.
Ich bin die, die du siehst, wenn du in den Spiegel blickst, deren Augen dich erwartungsvoll anblicken. Ich bin die, die dich aus dem Spiegel heraus anlächelt, abwartend.

Ich bin die, die ihre Hand nach dir ausstreckt, die dich herüberziehen wird in die Welt, in der die Sonne scheint.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s